Vermeiden Sie die folgenden Fehler und verwirklichen Sie Ihre Neujahrsvorsätze.

Erste Todesursache: Ich habe alles im Kopf, ich muss es nicht aufschreiben.

Zweite Todesursache: Dieses Ziel kostet mich sicher nicht viel.

Dritte Todesursache: Es braucht keinen fixen Termin.

Vierte Todesursache: Irgendwann in der Zukunft wird es dann schon soweit sein.

Fünfte Todesursache: Meine Ressourcen und Werte spielen dabei keine Rolle.

Sechste Todesursache: Das Negative vor Augen bringt mich auch weiter.

Siebte Todesursache: Kontrolle und Messbarkeit sind unnötig.

Achte Todesursache: Wie es kommt, so kommt es. Genaue Planung ist überflüssig.

Neunte Todesursache: Nur ja nicht zu groß denken.

Zehnte Todesursache: Ich muss mir das Ziel nicht so genau vorstellen können.

In Firmen heißen diese Todesursachen für Neujahrsvorsätze: Ziele sind nicht vorhanden, nicht genau definiert, nicht allen bekannt, nicht klar, nicht verbindlich, nicht terminiert, werden nicht gemessen und nicht in Aktivitäten umgesetzt.
Wenn Ihnen die eine oder andere Todesursache bekannt vor kommt, dann sollten Sie die 10 Gebote für wichtige Ziele kennen.

Newsletter „FunkenSprung“


Liebe Leser, ich hoffe dieser Blogbeitrag hat Ihnen gefallen. Wenn Sie echte innere Begeisterung und persönlichen Erfolg erfahren und erleben wollen, dann klicken Sie hier: