Arbeitsunfähigkeit: Rechte und Pflichten

Der Mensch ist keine Maschine: Jeder Arbeitnehmer wird irgendwann mal krank. Und wer krank ist, gehört nicht mehr ins Büro – zu groß ist die Ansteckungsgefahr für Kollegen, zu groß aber auch das Risiko für die eigene Gesundheit und Genesung. Kurz: So jemand ist arbeitsunfähig und gehört vom Arzt krank geschrieben. Mit der Diagnose Arbeitsunfähigkeit sind allerdings nicht nur Rechte für Arbeitnehmer verbunden, sondern auch ein paar Pflichten, die Sie kennen sollten… Eine sogenannte Arbeitsunfähigkeit liegt vor, wenn ein Arbeitnehmer aufgrund einer Erkrankung seine bisher ausgeübte Tätigkeit nicht mehr oder nur unter der Gefahr der Verschlechterung seiner Gesundheit ausüben kann. Arbeitslose wiederum gelten als arbeitsunfähig, wenn sie aufgrund einer Erkrankung nicht mehr in der Lage sind, leichte Arbeiten in einem zeitlichen Umfang zu verrichten, für den sie sich bei der Agentur für Arbeit zur Verfügung gestellt haben. Ein Unfall, eine Verletzung oder eine Krankheit
Original Artikel ansehen



Liebe Leser, ich hoffe dieser Blogbeitrag hat Ihnen gefallen. Wenn Sie echte innere Begeisterung und persönlichen Erfolg erfahren und erleben wollen, dann klicken Sie hier: