Wenn die Arbeit nervt: Drei Tipps für den Neustart 

Führen Sie einen gedanklichen Neustart durch. Dabei helfen Fragen wie: Was sind die Ursachen für meinen Frust – und was kann ich dagegen tun? Nervt Sie vor allem die Routine, reichen manchmal schon kleine Impulse. Beispielsweise der regelmäßige Spaziergang in der Mittagspause, der den Kopf lüftet und für neue Motivation sorgt. Fühlen Sie sich dagegen unterfordert, hilft womöglich eine nebenberufliche Weiterbildung oder ein interner Wechsel. Können Sie sich nicht mehr mit Ihren Aufgaben oder dem Arbeitgeber identifizieren, braucht es größere Maßnahmen. Dann kann der Wechsel in eine andere Firma, der Quereinstieg in eine neue Branche oder gar der Schritt in die Selbstständigkeit der richtige Weg für Sie sein. Reden Sie am besten mit Freunden oder einem Karriereberater über mögliche, tiefere Ursachen für Frust. Außenstehende beurteilen Situationen in der Regel neutraler. Gemeinsam finden Sie auch leichter eine Lösung für Ihre unbefriedigende, berufliche Situation. F
Original Artikel ansehen



Liebe Leser, ich hoffe dieser Blogbeitrag hat Ihnen gefallen. Wenn Sie echte innere Begeisterung und persönlichen Erfolg erfahren und erleben wollen, dann klicken Sie hier: