Gleitzeit: Vor- und Nachteile
Die Arbeitszeit ist in vielen Branchen, Berufen und bei vielen Arbeitgebern im Wandel. Immer mehr Unternehmen gehen dazu über, die starren Regelungen aufzulösen und durch eine flexiblere Gestaltung zu ersetzen, was natürlich in erster Linie die Mitarbeiter freut, die in den Genuss größerer Freiheit und mehr Einfluss auf die eigene Arbeitszeit kommen. Am bekanntesten und auch am weitesten verbreitet ist die Gleitzeit, die es Arbeitnehmern erlaubt, innerhalb eines gewissen Rahmens, den Arbeitsbeginn und das Ende des Arbeitstages selbst zu bestimmen – solange sich dabei an einige Grundregeln gehalten wird. Flexibilität durch Gleitzeit, das wünschen sich viele. Die Vorteile sind verlockend und überwiegen in der Regel die auftretenden Probleme, dennoch wäre es ein Fehler, mögliche Nachteile der Gleitzeit einfach zu ignorieren… Die Gleitzeit zählt zu den Modellen der flexiblen Arbeitszeit und räumt Mitarbeitern das Recht und die Möglichkeit ein, Einfluss auf die Gestaltung d
Original Artikel ansehen

Die Qual der Wahl
Hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte sind gefragt wie nie. Da kommt es immer häufiger vor, dass gleichzeitig mehrere spannende Jobangebote auf dem Tisch liegen. Doch wer die Wahl hat, hat die Qual. Welcher Job ist für den nächsten Karriereschritt der richtige? Wie kann man herausfinden, welche Stelle wirklich am besten zu einem passt? Bei der Entscheidung gilt es, Chancen und Risiken genau abzuwägen. Welcher Job ist der richtige? Bei der Entscheidung sollten Kandidaten die Perspektiven und die Unternehmenskultur stärker gewichten, als das Gehalt. Der Arbeitsmarkt wird immer mehr zu einem Bewerbermarkt. Insbesondere im IT- und MINT-Sektor herrscht absoluter Fachkräftemangel. Aufgrund der Digitalisierung der Wirtschaft und Themen wie Industrie 4.0 werden erfahrene Experten und Manager händeringend gesucht. „IT-ler und Ingenieure sind gefragt wie nie zuvor. Kandidaten sind es daher auch gewohnt, sich nicht mehr bewerben zu müssen. Sie werden aktiv von Unternehmen oder P
Original Artikel ansehen

Warum jede Facebook-Seite mindestens zwei Administratoren braucht
So manch eine Facebook-Seite hat zehn Administratoren, andere hingegen besitzen nur einen Administrator. Beide Methoden sind gleichermaßen riskant. Sie gefährden im Zweifelsfall die Sicherheit deiner Fanpage auf Facebook. Es ist beinahe die größte Katastrophe, die deiner Facebook-Seite passieren kann. Dein Account wird gehackt und die Angreifer posten rassistische oder pornografische Inhalte im Namen deiner Marke. Ob deine Facebook Fanpage mehrere Millionen Fans hat oder nur 5.000, ist dabei schon fast irrelevant. Schließlich reichen bereits ein paar Nutzer, die den Beitrag gesehen und eventuell einen Screenshot angefertigt haben. Für den entsprechenden Social Media Manager bedeutet ein Account-Hack jede Menge Arbeit. Es braucht seine Zeit, um das Image des Accounts vollständig zu rehabilitieren. Die größte Schwachstelle einer Seite sind die Profile ihrer Administratoren. Es reicht aus, wenn ein Admin-Account gehackt wird. Schließlich hat dieser die Befugnis, andere Adminis
Original Artikel ansehen



Liebe Leser, ich hoffe dieser Blogbeitrag hat Ihnen gefallen. Wenn Sie echte innere Begeisterung und persönlichen Erfolg erfahren und erleben wollen, dann klicken Sie hier: