Ich bin beschäftigt: Warum der Satz schadet
Es gibt immer eine Aufgabe, an der Sie gerade arbeiten, auf der To-Do Liste ist kein Ende in Sicht, und Zeit für Pausen bleibt nur in Ausnahmefällen. Das klingt im ersten Moment nach einem sehr produktiven Arbeitstag. Doch ist beschäftigt sein wirklich gleichbedeutend mit produktiv sein? Ihr Vorgesetzter findet es wahrscheinlich vorbildlich, dass Sie immer etwas zu tun haben, doch kann sich das sogar negativ auswirken: Warum es Ihnen schaden kann, immer beschäftigt zu sein… Ein Arbeitstag ist zugegeben sehr anstrengend: Es steht eine ganze Liste an Aufgaben an, stündlich kommen noch weitere dazu, dann noch die Kollegen, die um Hilfe bitten oder der Kunde, der wieder einmal Extrawünsche äußert. Kurz gesagt: Sie sind von morgens bis abends beschäftigt. Aber bedeutet das auch, dass Sie produktiv sind? Die ernüchternde Antwort: Nein, denn das Sie etwas zu tun haben, heißt nicht, dass es auch immer sinnvoll ist und Ihre Arbeit voran bringt. Besonders Produktivitätskiller las
Original Artikel ansehen

 



Liebe Leser, ich hoffe dieser Blogbeitrag hat Ihnen gefallen. Wenn Sie echte innere Begeisterung und persönlichen Erfolg erfahren und erleben wollen, dann klicken Sie hier: