Klinische Psychologie: Nur eine Minderheit bleibt ein Leben lang psychisch gesund
Die meisten von uns kennen zumindest einen Menschen, der schon einmal mit einer psychischen Erkrankung zu kämpfen hatte. Obgleich solche Lebensphasen verbreitet sind, werden sie in der Regel als ungewöhnlich und sogar als beschämend angesehen. Neue Befunde aus aller Welt, darunter auch unserer Forschungsgruppe, legen jedoch nahe, dass die Mehrheit der Menschen einmal im Leben eine diagnostizierbare psychische Störung entwickeln wird. Seit Langem ist bekannt, dass zu einem gegebenen Zeitpunkt ungefähr 20 bis 25 Prozent der Bevölkerung akut unter einer psychischen Erkrankung leiden. Sie sind psychisch so schwer belastet, dass ihr Privatleben, ihre Leistungen in der Schule oder bei der Arbeit beeinträchtigt sind. Die meisten Betroffenen bekommen keine Therapie. Schon ab Mitte der 1990er Jahre ließen umfangreiche Studien in den USA vermuten, dass fast jeder Zweite zu irgendeinem Zeitpunkt in seinem Leben betroffen ist. Diese Untersuchungen umfassten Tausende vo
Original Artikel ansehen



Liebe Leser, ich hoffe dieser Blogbeitrag hat Ihnen gefallen. Wenn Sie echte innere Begeisterung und persönlichen Erfolg erfahren und erleben wollen, dann klicken Sie hier: