Kollektiver Firmenurlaub: Was soll das bringen?

Mit der ganzen Belegschaft in Urlaub fahren – für die einen ein Horrorszenario, für die anderen das Paradies. Die IT-Firma Adjust aus Berlin hat aus dem Kollektivurlaub ein Ritual gemacht. Einmal im Jahr trommelt sie all ihre Mitarbeiter aus den Büros in Europa, Asien und Amerika an einem Ort zusammen und lässt sich das Spektakel einen sechsstelligen Betrag kosten. Unter Palmen wird aber nicht nur relaxed, auch geplant und gearbeitet. Die Firmenreise ist also kein reiner Entspannungstrip, sondern auch Teambuilding-Maßnahme und Strategie-Meeting. Aber bringt so ein Retreat wirklich was? Oder wird am Strand nur Geld verbrannt? Karrierebibel hat mit Gründer und Geschäftsführer Christian Henschel (Bildmitte oben) von Adjust gesprochen. Karrierebibel: Herr Henschel, Sie waren schon gemeinsam an der Ostsee, in der Türkei, Thailand und in Mexiko. Im nächsten Jahr geht’s mit 130 Mitarbeitern für 250.000 Euro in die Dominikanische Republik. Warum machen Sie das? Die Idee ist das ers
Original Artikel ansehen



Liebe Leser, ich hoffe dieser Blogbeitrag hat Ihnen gefallen. Wenn Sie echte innere Begeisterung und persönlichen Erfolg erfahren und erleben wollen, dann klicken Sie hier: