Der innere Schweinehund. Wer kennt ihn nicht! Anstatt zum Sport zu gehen, bleiben wir lieber daheim und schauen in die Röhre. Das ist einfach bequemer und verlockender. Sicher kennen Sie dieses Phänomen von sich oder jemand anderem. Wir Menschen suchen gerne den einfachsten Weg. Dabei geraten wir allerdings in einen Gewissenskonflikt. Denn wir wissen, dass wir eigentlich nicht auf der Couch liegen sollten.

Wie aber schaffen Sie es, Ihren inneren Schweinehund zu überwinden und was bringt dies überhaupt? Schließlich sagt ja etwas in uns, dass wir liebend gerne auf der Couch verweilen wollen. Haben Sie es jedoch erstmal geschafft aufzustehen und Ihre Sporttasche zu packen, haben Sie den ersten Schritt getan. Doch wie bleiben Sie jetzt dabei und gehen das nächste Mal nicht wieder den gleichen, bequemen Weg?

Setzen Sie sich Ziele!

Wir alle kennen das. Wir kommen spät abends aus dem Büro und das Letzte, an das wir denken möchten, ist eine Runde auf dem Fitnesstrainer zu drehen. Dabei kann genau dies zu einer Stärkung des Selbstbewusstseins führen und Sie mit neuer Energie füllen. Führen Sie sich vor Augen, wie Sie sich nach der sportlichen Betätigung fühlen.

Die 10 Gebote der Zielsetzung aus dem Seminar der Begeisterungs-Code helfen Ihnen dabei.►►

Stellen Sie sich den Schweinehund zunächst als Ihren Gegner vor, der Sie auf die Probe stellen möchte. Wenn Sie ihm das geben, was er möchte, lassen Sie ihn weiterwachsen. Wenn Sie ihm aber zeigen, wer hier der Chef ist, holen Sie ihn auf Ihre Seite. Wenn Sie wissen, dass Sie abends zum Sport gehen möchten, dann sollten Sie dies auch tun und sich von nichts abhalten lassen. Tragen Sie sich das wöchentliche Sportprogramm in Ihren Kalender ein und behandeln Sie es wie den wichtigsten Termin in dieser Woche.

Raus aus der Komfortzone!

Lassen Sie sich dabei auch nicht von Freunden von Ihrem Ziel abbringen. Auch wenn die Cocktails am Feierabend sich nett anhören, fördert dies nicht Ihrem eigentlichen Ziel. Tun Sie einen Schritt aus Ihrer Komfortzone heraus und legen Sie mehr Selbstdisziplin an den Tag. Tun Sie etwas Sinnvolles in Ihrem Leben! Dazu zählt nicht nur das abendliche Sportprogramm, sondern auch gewisse Entscheidungen im Berufsleben.

Sobald Sie merken, dass Sie sich lieber zurücklehnen wollen, sollten Sie etwas daran ändern und genau das Gegenteil tun. Gehen Sie an die frische Luft, wenn Sie sich faul fühlen. Und auch, wenn Sie sich erschöpft und träge fühlen, sollten Sie etwas tun. Halten Sie Ausschau nach einer Auszeit, in der Sie neue Kraft tanken können. Nur wer sich neuen Herausforderungen stellt, kommt im Leben voran. Brechen Sie alte Muster auf und leben Sie Ihr Leben aus sich heraus.

Aktiver durch den Alltag

Indem wir uns mehr bewegen und uns aktiv am Leben beteiligen, fühlen wir uns automatisch motivierter und lebendiger. Wir geben unserem Leben einen Sinn und schleichen nicht mit herabhängendem Kopf von einem Ort zum nächsten. Machen Sie etwas aus Ihrem Leben und machen Sie Ihren Schweinehund zum besten Freund. Sie werden feststellen, dass er Ihnen nicht mehr im Weg stehen wird, sobald Sie ihn auf Ihre Seite gezogen haben. Sie werden klare Gedanken fassen und Sinnvolles machen können. Holen Sie sich dazu den Gratis Ratgeber: Wie Sie mit Begeisterung Berge versetzen.



Liebe Leser, ich hoffe dieser Blogbeitrag hat Ihnen gefallen. Wenn Sie echte innere Begeisterung und persönlichen Erfolg erfahren und erleben wollen, dann klicken Sie hier: