Mit Kritik umgehen: Tadel verpflichtet

Nicht selten ähnelt Meinungsaustausch dem Versuch, Öl mit Wasser zu mischen. Mit Kritik umgehen kann eben nicht jeder. Aber jeder lernen! Kritik ist: Wenn man es netter sagt als man es meint. Das ist leider einer der größten Irrtümer über Kritik. Es stimmt zwar: Kritik will hübsch angerichtet sein, damit der andere sie bereitwillig schluckt. Nur nutzt das alles wenig, wenn in der Soße aus Toleranz und Lieblichkeit die Kernbotschaft absäuft. Oder anders gesagt: Mit Kritik richtig umzugehen, bedeutet zugleich das Kritisieren zu lernen, denn: Tadel verpflichtet… Doch schauen wir uns zunächst an, was bei Kritik alles im Subtext mitschwingt: Je enger der Raum, desto schneller entwickelt sich der Streit, soll Schopenhauer einmal gesagt haben. Dabei verglich er den Menschen mit Stachelschweinen, die sich umso mehr stechen, je näher sie zusammenrücken, wenn sie sich eigentlich nur wärmen wollen. Kritik – im positiven Sinne – ist so ein Versuch näher zusammenzurücken. Da sieht
Original Artikel ansehen

Zielbar-Mitinitiator Steve Brattig scheidet aus Zeitgründen aus

Zu unserem großen Bedauern muss Steve Brattig, Mitinitiator von Zielbar, aus Zeitgründen aus unserem Gemeinschaftsprojekt ausscheiden. Der Leipziger Grafikdesigner zeichnete von Frühjahr 2014 bis Spätsommer 2016 für das komplette visuelle Erscheinungsbild von Zielbar mitsamt aller Artikelbilder und Grafiken verantwortlich und hat nicht zuletzt durch das umfangreiche Redesign der Website Anfang dieses Jahres ganz entscheidend zum Erfolg unseres Online-Magazins beigetragen. Neben seiner Führungsaufgabe im Kernteam von Zielbar war Steve Brattig auch als Redakteur für uns tätig – seine fachlich fundierten Beiträge rund um Themen wie Corporate Design, Guerilla-Marketing und Branding zählen nach wie vor zu unseren reichweitestärksten Beiträgen. Keine Frage, ohne sein großes Engagement und seinen leidenschaftlichen Einsatz wären wir nicht da, wo wir heute sind. Für all dies gebühren Steve Brattig der Dank und die Anerkennung des gesamten Teams. Wir wünschen ihm und seiner
Original Artikel ansehen



Liebe Leser, ich hoffe dieser Blogbeitrag hat Ihnen gefallen. Wenn Sie echte innere Begeisterung und persönlichen Erfolg erfahren und erleben wollen, dann klicken Sie hier: