Pause machen: Warum Pausen wichtig sind

Pausen machen kann so einfach sein – in Werbespots. Im Alltag sieht das anders aus. Für nicht gerade wenige Menschen ist Entspannen und Abschalten harte Arbeit. Zu hoch liegt der Stresspegel, zu viele Termine drängen sich zu dicht aneinander, zu groß sind die Erwartungen, denen man glaubt gerecht werden zu müssen. Das zeigt sich tagtäglich am Arbeitsplatz. Laut einer Umfrage der Gewerkschaft Verdi arbeitet jeder zehnte Arbeitnehmer durch. Acht Stunden oder sogar mehr, wenn Überstunden fällig werden. An Pause machen ist da kaum zu denken. Fehler! Denken Sie trotzdem daran: Der Mensch ist keine Maschine. Wer immer nur Vollgas gibt, riskiert den Totalschaden. Darüber hinaus hat das Pause machen viele positive Effekt, die kaum eine(r) kennt… Nicht gerade wenige Arbeitnehmer denken, dass es mehr Eindruck macht, wenn sie die Mittagspause zum Business-Lunch erklären oder nebenher am Schreibtisch eine Kleinigkeit verdrücken, während sie weiterarbeiten. Ein solches Verhalten zeigt
Original Artikel ansehen

Ja, ich spüre mehr! (Susanne Moeberg)

„Ja, ich spüre mehr! Gut leben mit Hochsensibilität“ – von Susanne Moeberg – München: Scorpio Verlag, 2016 – 180 S. – ISBN: 978-3-95803-044-2 – 12,99 € Für viele Menschen ist es erstmal eine große Erleichterung, wenn sie erkennen: „Ja, ich bin hochsensibel.“ Wer weiß, dass viele Menschen feinere Antennen haben, dass das also normal ist, dem fällt oft ein Stein vom Herzen. Auf der anderen Seite ist da ein großes Fragezeichen: „Was mache ich nun mit dieser Info?“ Und genau darauf gibt die dänische Achtsamkeitslehrerin Susanne Moeberg in ihrem Buch Antworten. Aus ihrer Sicht kann diese neue Einsicht das eigene Selbstbild stark verändern. Deswegen liegt der Schwerpunkt des Buches darin, sich selbst zu verstehen. Denn das ist der Ausgangspunkt, um gesund an dieser Herausforderung zu wachsen und die eigene Sensibilität gut nutzen zu können. Der erste Teil des Buches beschäftigt sich unter anderem mit der generellen Frage, was Hochsensibilität ist, wie d
Original Artikel ansehen

Ich glaub mir kein Wort

» Start : Ralfs wochentägliche Gedanken : Ich glaub mir kein Wort Wir ignorieren Probleme und erzählen uns dann, warum das jetzt richtig und sinnvoll ist, was wir tun. Das herauszufinden ist schwer. Aber machbar. Und wenn du es herausgefunden hast, wirst du den Unterschied merken. Jeden Tag. Finde Dinge über dich heraus, die du nicht geahnt hast: Mit dem Selbstlernprogramm: Finde deinen Kompass. „Meine Abteilung schließen sie bestimmt nicht, wir sind viel zu wichtig für die Firma.“ Der Schritt zu einem besseren Leben beginnt meist dann, wenn du anfängst, ehrlich mit dir selbst zu sein. Wenn du dich fragst: „Ist das wirklich so? Oder ist das nur eine Geschichte, die ich mir selbst erzähle?“ Dieser Beitrag stammt aus meiner E-Mail-Serie. Wenn er dir gefallen hat, dann kannst du dich hier für den kostenlosen Verteiler anmelden und ich schicke dir von Montag bis Freitag neue Gedanken und Erfahrungen aus meinem Leben. Unterhaltsam, inspirierend, auf den Punkt. Für die Ske
Original Artikel ansehen

Tipps für mehr Resilienz: So stärkst du deine Psyche

» Start : Selbstbewusstsein : Tipps für mehr Resilienz: So stärkst du deine Psyche Ein Todesfall, eine schwere Erkrankung oder die unerwartete Kündigung: Jeden von uns trifft mal eine Krise im Leben. Wie gut du mit solchen Krisen und Rückschlägen umgehen kannst, wie gut du sie psychologisch verarbeitest, das bezeichnen Psychologen als „Resilienz“. Die Resilienz ist also so etwas wie dein psychologisches Immunsystem. Und so wie es Unterschiede bei der Krankheitsabwehr gibt, gibt es auch Unterschiede in der Resilienz. Jeder Mensch kann unterschiedlich gut mit solchen Krisen und Einschlägen im Leben umgehen. Forschungen zeigen das sehr deutlich. Manche Menschen mussten schon sehr viele heftige Krisen im Leben überstehen und sind daran trotzdem nicht zerbrochen. Andere Menschen konnten sich von ihrer ersten Krise im Leben nie wieder so richtig berappeln. Wieso gibt es diese Unterschiede? Was machen die resilienten Menschen anders, wieso können sie Krisen besser überstehen?
Original Artikel ansehen

Spickzettel: 10 Tipps für erfolgreiche Gespräche

» Start : Formulare & Downloads : Spickzettel: 10 Tipps für erfolgreiche Gespräche Den ganzen Tag sind wir im Gespräch mit anderen Menschen. Der Plausch mit dem Kollegen, Diskussionen mit den Eltern, Verhandlungen mit dem Chef oder das Gespräch mit dem Partner. Dabei ist jedes Gespräch anders und erfordert andere Kompetenzen von uns. Der Partner wünscht sich, dass wir ihm zuhören. Die Diskussion mit den Eltern soll nicht wieder aus dem Ruder laufen und wir müssen aufpassen, dass es nicht zu Missverständnissen und Streit kommt. Der Kollege faselt und faselt und lässt dich überhaupt nicht zu Wort kommen. Und nach dem Gespräch mit dem Chef stellen wir verblüfft fest, dass zwar viel geredet wurde, es aber zu gar keinem Ergebnis gekommen ist. Bei solchen und ähnlichen Situationen können dir unsere 10 Tipps für erfolgreiche Gespräche weiterhelfen. Diese 10 Tipps haben wir kurz und knackig auf einer DIN-A4-Seite auf den Punkt gebracht. So kannst du sie immer dabeihaben
Original Artikel ansehen



Liebe Leser, ich hoffe dieser Blogbeitrag hat Ihnen gefallen. Wenn Sie echte innere Begeisterung und persönlichen Erfolg erfahren und erleben wollen, dann klicken Sie hier: