Schönheitsprämie: Attraktivität zahlt sich aus
Vermutlich kennen die meisten von uns das Gefühl, dass andere nur aufgrund ihres Äußeren bevorzugt werden: Lieblingsschüler von irgendwelchen Lehrern oder die Freundin, die mühelos am Türsteher vor dem Club vorbeimarschiert. Aber eine Schönheitsprämie im Beruf? Verdienen schöne Menschen wirklich mehr Geld? Andererseits: Wer bestimmt eigentlich, was schön ist und kann Schönheit tatsächlich Leistung aufwiegen? Wir sind der Frage nachgegangen… Es ist gar nicht so einfach zu definieren, was Schönheit überhaupt ist. Schon der antike griechische Historiker Thukydides war der Meinung: Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Und tatsächlich hat sich auch über 2000 Jahre später nichts daran geändert. Was als schön empfunden wird, ist abhängig von Faktoren wie Epoche und Kultur. Man denke etwa an das barocke Schönheitsideal, das auf Gemälden Peter Paul Rubens abgebildet wird – nicht zufällig referiert der oft euphemistisch gebrauchte Begriff „Rubensfigur“ auf ihn. Was
Original Artikel ansehen

 



Liebe Leser, ich hoffe dieser Blogbeitrag hat Ihnen gefallen. Wenn Sie echte innere Begeisterung und persönlichen Erfolg erfahren und erleben wollen, dann klicken Sie hier: