Selbstverantwortung übernehmen: So lernen Sie es
Viele Menschen neigen dazu, die Schuld immer woanders zu suchen. Ich kann nichts dafür, ich hatte von Anfang an keine andere Wahl, die anderen haben dafür gesorgt, dass es so gekommen ist… Was dabei oft fehlt, ist die nötige Selbstverantwortung. Natürlich ist es leicht, sich immer nur als Opfer der Umstände zu sehen und jegliche Verantwortung auf andere abzuwälzen. Einfach zurücklehnen und in triefendem Selbstmitleid versinken. Glücklich macht das aber nicht. Erst wenn Sie Selbstverantwortung übernehmen, können Sie Ihr Leben gestalten, Ziele erreichen und zu mehr Zufriedenheit finden. Wir erklären, was genau Selbstverantwortung bedeutet, warum diese so wichtig ist und wie Sie lernen, mehr Verantwortung für sich selbst zu übernehmen… Verantwortung reicht viel weiter, als nur im Job die Zuständigkeit für eine Aufgabe, einen Bereich oder auch ein ganzes Team zu übernehmen. Diese berufliche Verantwortung ist zwar ein wichtiger Aspekt, auf das gesamte Leben betrachtet s
Original Artikel ansehen

In change we (will not) trust? Vertrauen im Zeitalter der Digitalen Transformation
Haben Sie mit Ihrem Vertrauen schonmal so richtig danebengelegen? Wer oder was hat dabei ihr Vertrauen am meisten enttäuscht?   Keine Frage – wir alle sind schon enttäuscht worden und manchmal sitzt der Stachel tief. Misstrauen macht sich breit und weitet sich all zu oft in Bereiche aus, die mit der eigentlichen Enttäuschung nur am Rande zu tun haben. Dabei wissen wir: Misstrauen ist ein sch… Gefühl. Vertrauen dagegen ist schön. Vertrauen ist mit positiven Emotionen besetzt. Doch, haben Sie sich schonmal gefragt, wie sich in Zeiten schneller Facebook-Freundschaften, tatsächlich entfernter LinkedIn- und Xing-Bekanntschaften und Twitter-Followern der Umgang mit dem Thema Vertrauen verändert? Ich frage mich das oft, vor allem, wenn ich sehe, dass mir selbst immer mehr Menschen „folgen“. Auf LinkedIn sind es inzwischen knapp 13.500. Wieso vertrauen mir all diese Menschen – auch wenn es nur soweit geht, dass ich ihnen ungefragt ihre Timeline befüllen kann. Un
Original Artikel ansehen

 

Mit dem Gewinner-Mindset zum Erfolg
Der Kunde hat eingeschlagen, Sie haben den Vertrag in der Tasche. Und jetzt? Top-Verkäufer suchen sich immer wieder neue Aufgaben und Herausforderungen. Ihr Motto: Was will ich noch erreichen? Ohne dieses Streben nach neuen Zielen gibt es keine Motivation und keine Begeisterung, sondern nur Stehenbleiben, Stagnation und Selbstzufriedenheit. Wahrscheinlich werden Sie jetzt sagen: „Der Limbeck hat gut reden, diese Luxusprobleme möchte ich gern mal haben.“ Ich verrate Ihnen etwas: Darum geht es überhaupt nicht. Es kommt auch nicht darauf an, ob jemand 500, 1.000 oder sogar 1.500 Abschlüsse im Jahr macht. Entscheidend ist die Einstellung, die ihn dorthin bringt und die dafür sorgt, dass er motiviert bei der Sache bleibt. Programmieren Sie sich auf Erfolg Wissen Sie, woher Top-Verkäufer ihre Gewissheit und Energie nehmen? Sie schauen immer optimistisch in die Zukunft und glauben an das, was sie tun. Und nicht nur das. Vor einem Kundentermin stelle ich mir zum Beispiel ganz ausf?
Original Artikel ansehen



Liebe Leser, ich hoffe dieser Blogbeitrag hat Ihnen gefallen. Wenn Sie echte innere Begeisterung und persönlichen Erfolg erfahren und erleben wollen, dann klicken Sie hier: