Jeder kennt diese unangenehme Situation. Manchmal steht man Aufgaben gegenüber, an denen nur ein geringes Interesse besteht oder an deren Erfüllung man keine Lust verspürt. Wie motiviere ich mich dann selbst? Nachfolgend sind einige Tipps zur Selbstmotivation aufgeführt:

Zu aller erst ist es wichtig, das Ziel genau zu definieren und abzugrenzen. Ohne ein genaues Ziel verliert man schnell die Wichtigkeit des Handelns aus den Augen.

Zudem sollte man sich einen genauen und detaillierten Plan aufstellen, den man als Motivation abhaken kann. So hat man eine Übersicht über den aktuellen Stand und den Arbeitsfortschritt. Dabei sollte beachtet werden, dass Teilziele einhaltbar sind. Es ist besser viele kleine Teilziele mit genügend zeitlichem Puffer einzuplanen als am Ende frustriert feststellen zu müssen, dass der Zeitplan in Realität nicht eingehalten werden kann. Die Aufteilung der Teilziele in Einzelaufgaben hilft nichts Wichtiges zu vergessen. Eine Belohnung hinter jedem Teilziel motiviert. Dazu sollte jeder seine eigenen Motivationsgründe und Antriebsquellen analysieren und die Umsetzung der Aufgaben daran orientieren.

Weiter ist eine positive Einstellung dem zu erarbeitenden Thema gegenüber zielfördernd. Durch gute Stimmung erledigt man Aufgaben grundsätzlich schneller und erfolgreicher. Findet man keinen innerlichen Grund für das Handeln zu argumentieren, ist eine grundsätzliche Beobachtung der Situation hilfreich. Oft stellt man dann fest, dass die unangenehme Aufgabe lediglich einen winzigen Teil im eigenen Leben darstellt. Die Relation unterstützt bei der Erfüllung dieser Nebensächlichkeit. Ist beispielsweise eine langwierige, monotone Aufgabe im Beruf bevorstehend, kann ein Vergleich zu anderen Menschen helfen, die arbeitssuchend sind oder den ganzen Tag dieser Aufgabe nachgehen müssen, um ihre Existenz zu sichern. Nach diesem Vergleich fällt eine zeitlich begrenzte Umsetzung der Aufgabe bereits um einiges leichter.

Gibt es Gegenstände, Kleidung oder Ähnliches, das zur Aufgabenerfüllung genutzt wird, kann die Selbstmotivation auch durch den Kauf neuer Varianten dieser Dinge gefördert werden. In den neuen, modischen Turnschuhen läuft es sich bekanntlich viel besser. Selbstmotivation passiert u.a. über die Sinne!



Liebe Leser, ich hoffe dieser Blogbeitrag hat Ihnen gefallen. Wenn Sie echte innere Begeisterung und persönlichen Erfolg erfahren und erleben wollen, dann klicken Sie hier: