Warum ich keinen Beitrag mit der Überschrift „10 affengeile Überschriften für Beiträge, die wir nie geschrieben haben“ geschrieben habe

Eigentlich wollte ich etwas völlig anderes schreiben. Etwas Lockeres zum Jahresausklang bei Zielbar – bloß keinen dieser entsetzlichen Rückblicke! Und einen Titel hatte ich auch schon: „10 affengeile Überschriften für Beiträge, die wir nie geschrieben haben“. Eben dies war das Problem. Zwar halte ich die Idee immer noch für gut, sich mal in geballter Form (und unter Einsatz derselben Mittel) über Clickbaiting & Co. lustig zu machen – und dabei so zu tun, als würden wir bei Zielbar immer erst die Überschriften festlegen, um anschließend zu gucken, was sich damit so alles anstellen lässt. Doch der Teufel steckt ja bekanntermaßen im Detail, und je länger ich darüber nachdachte, desto weniger gefiel mir das Ganze. Um es kurz zu machen: Die zehn Überschriften zu erfinden, um die es später im Beitrag gehen sollte, wäre das geringste Problem gewesen. Aber was dann? Sie einfach auflisten und hoffen, dass die Leser vor Lachen vom Stuhl kippen? Nee … Viel
Original Artikel ansehen

Mörderische Spannung: Was Krimis und Marketing-Texte verbindet

Ein ohrenbetäubender Knall. Krähen stieben aus den Baumkronen auf. Sein Blick folgt dem Qualm, der wie eine sterbende Seele in Richtung Himmel steigt. Alles um ihn herum versinkt in Bedeutungslosigkeit. Zeit ist ein Luxus, den er sich jetzt nicht mehr leisten kann. Verdammt, denkt er, hätte ich das Mofa bloß früher in die Werkstatt gebracht. Welche Szene hattest du vor Augen? Dachtest du tatsächlich an einen Mann mit kaputtem Mofa? Oder an das Opfer eines Mordes, das in den Lauf einer Pistole blickt? Sollen die Handschellen klicken. Solange ich die Verhaftung mit meiner Hobby-Spürnase zwischen zwei Buchdeckeln verfolge. Denn unser Gehirn reagiert auf Bilder, egal ob sie auf der Leinwand oder in unserem Kopf entstehen. Leser übersetzen Worte auf Papier in Vorstellungen, die den Puls nach oben treiben. Der Autor zieht dabei zwar die Fäden, bleibt aber im Hintergrund. Allein die Botschaft zählt. Ziel ist der Mandelkern des Empfängers, der Planet Amygdala. In diesem Teil des G
Original Artikel ansehen



Liebe Leser, ich hoffe dieser Blogbeitrag hat Ihnen gefallen. Wenn Sie echte innere Begeisterung und persönlichen Erfolg erfahren und erleben wollen, dann klicken Sie hier: