Kinder kennen es aus ihrer Schulzeit und Studenten von der Uni – das Motivationstief. Anstatt stundenlang am Schreibtisch zu verharren, würde man lieber seinem Hobby nachgehen. Doch nicht nur in der Schul- und Studienzeit ist das Motivationstief vorhanden. Denn auch im Berufsleben müssen sich Angestellte und Selbstständige immer wieder aufraffen.

Das Leben besteht aus Hochs und Tiefs und kann mit einer Achterbahnfahrt gleichgesetzt werden. Besonders wenn es darum geht, sich zu verändern oder etwas Neues zu erlernen, müssen wir schauen, wo wir bleiben. Wir müssen heraustreten aus dem Gewohnten und uns in etwas Neues wagen. Das kann auch zu einem Motivationstief führen und ist etwas ganz Normales. Für viele stellt Geld eine Art von Motivation dar. Doch ist es das wirklich?

Was ist Ihr Ziel?

Jeder Mensch möchte gerne etwas für sich und für andere erreichen. Leider treten hier immer wieder Situationen auf, die wir in dieser Form nicht erwartet haben. Wir haben Aufgaben zu erledigen, die uns eine Menge Energie rauben. Das bringt uns zwar nicht vom Ziel ab, doch es rückt weiter in die Ferne.

Sind die Hürden und Hindernisse so groß, dass Sie das Ziel nicht mehr sehen können, sollten Sie in sich gehen. Wie können Sie die Hindernisse beseitigen, ohne dass Ihr Ziel in Gefahr gerät? Halten Sie sich zu jeder Zeit Ihr Ziel vor Augen und machen Sie es sich auch in schwierigen Situationen bewusst. Steinige Wege liegen im Leben immer vor uns und trotzdem ist es möglich, auf ihnen zu laufen.

Wenn Sie sich daher in einem Motivationstief befinden, sollten Sie sich immer vor Augen führen, dass nach jeder dunklen Nacht die Sonne wieder neu aufgeht. Haben Sie die schwierige Phase geschafft, werden Sie sich stolz auf die Schulter klopfen können und gestärkt vorangehen. Jeder Mensch durchlebt schwierige Phasen im Leben. Diese werden uns mit auf dem Weg gegeben, um uns zu stärken.

Spaß und Freude am Leben

Es mag seltsam klingen, aber ein Lächeln hilft Ihnen, sich schneller aus dem Motivationstief zu holen. Stellen Sie sich morgens vor den Spiegel und schauen Sie sich in die Augen. Lächeln Sie sich an und bringen Sie sich selbst in gute Stimmung. Indem Sie lächeln, werden Sie sich automatisch besser fühlen. Die Verbindung zwischen unserem Lächeln und positiven Emotionen ist so stark, dass das Lächeln eine magische Wirkung auf uns hat.

Natürlich gilt auch Geld dafür, uns zu motivieren. Aber es muss nicht immer Geld sein, dass uns motiviert. Damit wir langfristig dabeibleiben, brauchen wir mehr als nur die finanzielle Absicherung und den kurzfristigen Motivationsschub. Was wir brauchen, um uns aus einem Motivationstief hochzuhieven, ist nichts weiter als eine positive Grundhaltung. Und wie können wir diese besser erhalten, als das zu machen, was wir gerne tun?

Es ist wichtig, dass Sie auch bei schwierigen Aufgaben und in harten Zeiten dabei bleiben und nicht die Lust verlieren. Nehmen Sie sich Zeit für Hobbys und Dinge, die Sie gerne tun. Wann sind Sie das letzte Mal mit Ihrem Partner in Ihrem Lieblingsrestaurant essen gewesen? Belohnen Sie sich und tun Sie sich etwas Gutes!

Im Seminar, der Begeisterungs-Code, lernen sie Ihre Vision und Mission sowie Ihre eigenen größeren Ziele genau kennen. Am Morgen nur 3 Minuten sein eigenes Leitbild, die Mission und Vision zu lesen, kann Sie für den ganzen Tag begeistern und beflügeln. Probieren sie es aus! 



Liebe Leser, ich hoffe dieser Blogbeitrag hat Ihnen gefallen. Wenn Sie echte innere Begeisterung und persönlichen Erfolg erfahren und erleben wollen, dann klicken Sie hier: