Will Ihr Chef, dass Sie scheitern?
Sie bringen seit geraumer Zeit gute Leistungen, die Kollegen schätzen Sie, Kunden fragen explizit nach Ihnen und wenn Sie eine Chance sehen, ergreifen Sie diese. Sie sind engagiert, motiviert und sind bereit, bei jeder Aufgabe Ihr Bestes zu geben. Und trotzdem bleibt die Beförderung aus? Das ist nicht nur frustrierend, weil viel Energie in die Karriere investiert wurde, sondern wirft auch eine wichtige Frage auf: Woran liegt es? Leider liegt es manchmal genau an der Person, die eigentlich als Mentor und Fürsprecher agieren sollte. Oder um die Sache auf den Punkt zu bringen: Mancher Chef will, dass Mitarbeiter scheitern. Wir zeigen, woran Sie erkennen, ob das auch bei Ihrem Vorgesetzten der Fall ist… Der Erfolg der Mitarbeiter spiegelt die gute Arbeit des Vorgesetzten wieder. Folglich sollte man eigentlich annehmen, dass diese sich dafür einsetzen, ihr Team zu unterstützen, gute Leistungen möglich zu machen und die Motivation zu steigern. Eigentlich. Im Berufsleben kommt es den
Original Artikel ansehen

8 Gründe, warum du regelmäßig rauszoomen solltest
Rauszoomen ist eine geniale Technik. Vor allem, wenn du in einem Projekt nicht vorankommst oder wenn du das Gefühl hast, deinen Zielen und Visionen nicht näher zu kommen. Rauszoomen wird dir sehr dabei helfen, deine Ziele schneller und einfacher zu erreichen. Artikel als Podcast hören: Hier findest du alle weiteren Infos zum Podcast sowie eine Übersicht aller Folgen! Rauszoomen ist eine extrem tolle Technik, um dich neu zu motivieren und neu zu orientieren. Rauszoomen kennst du sicher aus der Fotografie, aber um es dir noch einfacher zu verdeutlichen, möchte ich eine kleine Übung mit dir machen: Öffne einfach Google Maps und gib deine Wohnadresse ein. Zoome zunächst einmal so nah ran wie möglich. Wenn du auf den Earth-Modus schaltest, wirst du dein Wohnhaus sehr gut sehen können. Auch Bäume und Autos und teilweise sogar Menschen sind erkennbar. Und jetzt zoome so lange raus, bis du nur noch den Erdball siehst. Vergleichen wir jetzt dieses Hinein- und Herauszoomen mit dein
Original Artikel ansehen

Leser-Fragen September 2016
Sehr häufig bekomme ich Fragen zu allen möglichen Selbstmanagement-Themen gestellt, die ich auch immer brav via Mail beantwortet habe. Eigentlich ist das aber schade, denn ich denke die Antworten auf diese Fragen können für dich auch spannend sein. Aus diesem Grund beantworte ich ab sofort die meisten Fragen via Video. Diese Videos veröffentliche ich dann auf Youtube, Facebook und einmal im Monat auch auf meinem Blog hier. Solltest du eine Frage haben, die ich beantworten soll, kannst du dieses Formular hier nutzen um sie mir zu stellen. Nun aber zu den Fragen vom September: Solltest du eine Frage haben, schreibe mir hier eine Nachricht. Ich freue mich drauf. Genieße deinen Tag! Liebe Grüße, Thomas P.S.: Weitere Informationen zu diesem Thema findest du auch auf meiner Membership-Plattform SelbstmanagementRocks und in meinem Newsletter. P.P.S.: Folge mir auf Facebook, Google+, oder Twitter um noch mehr Selbstmanagement-Tipps und -Tricks zu erhalten. Sieh mir über die Sc
Original Artikel ansehen

Tagesplanung mit der Eisenhower-Matrix in der Mangold-Version
Theorien, wie zum Beispiel die Eisenhower-Matrix, sind eine tolle Sache. Allerdings helfen sie dir nichts, wenn du sie nicht an deine Bedürfnisse anpassen kannst. Im September ist auf SelbstmanagementRocks der Kurs „Workflow-Management“ online gegangen. Darin beschreibe ich, wie man sich Theorien und Strategien rund um das Selbstmanagement zunutze machen kann, um die eigene Produktivität zu steigern. Die Eisenhower-Matrix ist eine davon. In diesem Artikel zeige ich dir, wie ich diese Theorie an meine Bedürfnisse angepasst habe. Artikel als Podcast hören: Hier findest du alle weiteren Infos zum Podcast sowie eine Übersicht aller Folgen! Werfen wir zunächst einmal einen Blick auf die Theorie der Eisenhower-Matrix. Sie besteht aus vier Quadranten und den beiden Achsen „Dringlichkeit“ und „Wichtigkeit“: Hier landen alle Aufgaben, die wichtig und dringend sind. In einem idealen Zustand sollte nichts Wichtiges jemals dringend werden, zumindest wenn du es in der eigenen H
Original Artikel ansehen

Wie Dankbarkeit und Achtsamkeit meine Lebensqualität pushen
Achtsamkeit und Dankbarkeit spielen eine wichtige Rolle in meinem Leben! Wenn ich hier mal ganz frech sein darf: Das sollten sie auch in deinem. In diesem Artikel will ich dir zeigen, warum Achtsamkeit und Dankbarkeit so wichtig sind und wie du es schaffen kannst, sie in dein Leben zu implementieren. Artikel als Podcast hören: Hier findest du alle weiteren Infos zum Podcast sowie eine Übersicht aller Folgen! Achtsamkeit ist nichts anderes als die Beobachtung der eigenen Gedanken und Emotionen. Was denkst, fühlst und erlebst du gerade? Achtsamkeit hat viele Vorteile, die wichtigsten sind: Wenn du mehr darüber erfahren willst, empfehle ich dir einen super Artikel zum Thema Achtsamkeit von meinem Freund und Kollegen Markus Cerenak. Aber nicht nur die Achtsamkeit, auch die Dankbarkeit hat geniale Auswirkungen auf dein Leben: Insofern ist es sehr sinnvoll, dir immer und immer wieder die Frage zu stellen: Wofür bin ich im Moment dankbar? Das müssen jetzt nicht zwangsweise große,
Original Artikel ansehen



Liebe Leser, ich hoffe dieser Blogbeitrag hat Ihnen gefallen. Wenn Sie echte innere Begeisterung und persönlichen Erfolg erfahren und erleben wollen, dann klicken Sie hier: