Work-At-Home zwischen Kita und Laptop: Wenn Eltern zu Hause arbeiten

Marinela Potor ist digitale Nomadin. Kein fester Wohnsitz, immer unterwegs, Leben und Arbeiten auf Reisen. Für viele ein Traum, für andere ein Graus. Bei BASIC thinking und auf MobilityMag berichtet Marinela wöchentlich über das ortsunabhängige Leben und den digitalen Wandel in der Arbeitswelt. Kind oder Karriere? Das ist für viele Eltern nicht mehr die richtige Frage. Sie wollen beides und zwar ohne Kompromisse. Eine kreative Lösung dafür ist das Modell der Work-At-Home-Parents, also Eltern, die von zu Hause aus arbeiten. Es ist 09.30 Uhr als Katrin Härtl Zeit hat für das BASIC thinking-Interview. Sie hat gerade ihre beiden Töchter in den Kindergarten und in die Kita gebracht, jetzt beginnt ihr Arbeitstag. Seit etwa zweieinhalb Jahren ist ihr Haus ihr Büro und umgekehrt. Sie wohnt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern (sechs und drei Jahre alt) in Hürth bei Köln und arbeitet als Webentwicklerin für eine Firma in Neuss. Das Work-At-Home-Modell ist für sie ideal:
Original Artikel ansehen



Liebe Leser, ich hoffe dieser Blogbeitrag hat Ihnen gefallen. Wenn Sie echte innere Begeisterung und persönlichen Erfolg erfahren und erleben wollen, dann klicken Sie hier: